venezianische Segelschiffe die Zollstation, Dogana, auf dem Druck von de Barbari aus dem Jahr 1500 Fassade der Kirche San Martino 

 

Führung durch die Stadtsechstel in Venedig: Castello 5
 Besichtigung und Führung durch das Schifffahrtsmuseum und die Kirche San Martino

 


Schifffahrtsmuseum
: Das "Museo storico navale" ist z.T. in einem ehemaligen Getreidespeicher der Serenissima aus dem 16. Jahrhundert, z.T. im Schiffspavillon des Arsenal (in der Regel nicht zugänglich) untergebracht. Hauptthema der Ausstellung ist die Geschichte der Marine der Seerepublik Venedig, aber auch der Marine Italiens wird entsprechender Raum gewährt wie auch der der österreicher, unter deren Herrschaft sich Venedig im 19. Jahrhundert fast 60 Jahre befand. Die Ausstellung ist voll von überraschungen: neben Originalen, vielen Modellen und Nachbauten von Booten und Schiffen, die die Phantasie des Besuchers anspornen, besticht die Muschelsammlulng, die Roberta da Camerino dem Museum stiftete, durch ihre große Artenvielfalt und ausgesuchte Anordnung  besticht.
 

San Martino: Der überlieferung nach soll die Martinskirche im 6. Jahrhundert nach Christus gegründet worden sein. Dokumente über die Kirche gibt es erst aus dem 10. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wird die Kirche komplett neu gebaut und zwar nach einem Entwurf des venezianischen Hauptmeisters der Hochrenaissance Jacopo Sansovino. Gerolamo Santacroce malte eine wunderschönes Abendmahl für die Kirche, Jacopo Guarana verschönerte im 18. Jahrhundert das Presbyterium mit einem Fresko, das die Himmerfahrt des Heiligen Martin darstellt. Die Martinskirche beherbergt heute noch eine der berühmten, in Venedig produzierten Orgeln, gebaut von Nacchini und von Callido restauriert. Die Martinskirche ist das Grab des Dogen Francesco Erizzo, dessen Grabmahl von Mattia Caernero im 17. Jahrhundert ausgeführt wurde.  Am Namenstag des Schutzpatrons, dem 11. November, ziehen die Kinder Venedigs nicht  mit Laternen singenderweise durch die venezianischen Gassen: sie laufen mit Töpfen und Löffeln herum und machen so lange so viel Krach, bis sie ein paar Cent in ihren Topf bekommen ...

Die Führungen in die Stadtsechstel sind immer auch für Familien mit Kindern geeignet.

 

Castello 1: San Giovanni e Paolo (Zanipolo), Scuola grande di San Marco, Ospedaletto
Castello 2: Santa Maria Formosa, Sammlung Querini Stampaglia, Santa Maria della Fava
Castello 3: San Zaccaria, Santa Maria della Visitazione, San Giovanni in Bragora
Castello 4: San Francesco della Vigna, Arsenal
Castello 6: San Pietro di Castello, San Giuseppe di Castello
Castello 7: Scuola di San Giorgio dei Greci, Scuola di San Giorgio degli Schiavoni
Castello 8: Palazzo Grimani