Führungen durch Venedig für Familien mit Kindern:
Marionetten im Theater und dort, wo sie gebaut werden

Das Theater war die große Passion der Venezianer: sie haben die Bühne um die Komödie bereichert. Im 18. Jahrhundert gab es in der Lagunenstadt 8 Opernhäuser und Theater in festen Etablissements, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Lagunenstadt zählten. Hinzu kamen die Bühnen, auf denen - für kleine wie für große Besucher - im eher häuslichen Rahmen Aufführungen stattfanden: die Marionettentheater. Der kleine Carlo Goldoni hatte ein solches Marionettentheater bei sich zu Hause, was seine Phantasie sicherlich nachhaltig angespornt hat.

Heute gibt es in Venedig keine Marionettentheater mehr, in denen Stücke gespielt werden. Aber es gibt noch das Marionettentheater im Haus der Familie Goldoni, welches man besichtigen kann. Der Besuch der Ca Goldoni ist schön zu kombinieren mit dem Besuch der Werkstatt des venezianischen Gepetto (so heißt der "Babbo"/Papa von Pinocchio), der Roberto heißt, herrliche Marionetten baut und sich dabei über die Schulter blicken lässt.

 

 

  1. Auf den Spuren des Markuslöwen
  2. Der Herr der Diebe
  3. Wie bau(t)en die Venezianer Häuser und Schiffe?
  4. Corto Maltese in Venedig