Blick auf den Markusplatz mit Markuskirche - die Piazza mit der Basilika Blick vom Vorhof des Glockenturms auf den Dogenpalast  


Führung über den Markusplatz in Venedig
 der einzige Platz in der Lagunenstadt

Der Markusplatz ist nicht irgendein Platz in Venedig, sondern der einzige Platz, der zur Zeit der Republik Venedig als "Piazza" - "Platz" bezeichnet wurde - Piazza San Marco. Alle anderen Plätze hießen früher "Campo". Auch heute noch behalten die Venezianer diese sprachliche Unterscheidung bei. Der Markusplatz hat eine unregelmäßig Form, er ist 175 m lang und an seiner breitesten Stelle 82 m breit (s. Karte, F). Der Platz seitlich des Dogenpalastes ist nicht mehr Markusplatz, Piazza San Marco, sondern wird "Plätzchen", "Piazzetta" genannt. Vor der Markuskirche erhebt sich, fast wie ein Fremdkörper anmutend, der Glockenturm, "Campanile", der höchste seiner Art in Venedig ist. Die beiden langgestreckten Gebäude auf der rechten und linken Seite des Markusplatzes sind die Prokuratien, in denen früher die Prokuratoren, die Verwaltungsbeamten des Grundbesitzes der Markuskirche, untergebracht waren. Der Markuskirche gegenüber, an der schmalsten Seite des Markusplatzes, verbindet der Napoleonische Flügel die beiden Gebäude der Prokuratien. Die Arkadenbögen der Prokuratien und des napoleonischen Flügels laden zum Bummeln entlang der Geschäfte ein oder zum Verweilen in einem der Traditionscafés, im Florian (das vor allem während der Biennale in Venedig ein besonderer Tipp ist wegen seiner Sonderausstellung), Quadri oder Lavena .

Schon immer war der Markusplatz das quirlige Zentrum der Lagunenstadt. Hier fanden Stierhetzen ebenso statt wie feierliche Prozessionen zur Staatskirche oder zum Regierungspalast, Märkte wurden hier abgehalten und Feste gefeiert. Auch heute noch findet hier ein reges Kommen und Gehen statt, Besucher wie Einheimische, Kinder und Hunde, nur die Pferde sind heutzutage verboten ... Eine angemessene Besichtigung des Markusplatzes, einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Venedig, darf bei keinem Venedig Ausflug fehlen.


San Marco: das älteste Stadtsechstel in Venedig
San Marco 1: Markusplatz mit Markuskirche
San Marco 2: Dogenpalast
San Marco 3: Museo Correr, Museo archeologico, Libreria
San Marco 4: Uhrenturm (Torre dell´Orologio), Glockenturm, San Giuliano
San Marco 5: San Moisé, Santa Maria del Giglio, Santo Stefano und La Fenice
San Marco 6: San Salvador, Palazzo Fortuny, Palazzo Contarini del Bovolo
San Marco 7: Palazzo Grassi, San Samuele, San Vidal
San Marco 8: San Giorgio Maggiore