Fassade der Kirche San Nicolo dei Tolentini Eingangsbereich des Tolentiner Klosters von Carlo Scarpa gestaltet Apsis der Kirche San Giacomo dell´Orio 

 

Führung durch die Stadtsechstel in Venedig: Santa Croce 1
 Die Kirchen San Niccolo dei Tolentini und San Giacomo dell´Orio

San Niccolo dei Tolentini: Die Pläne für Kirche und Kloster der Teatinermönche stammen von Vincenzo Scamozzi,  zeitgenössischer Architekt und Schüler des Andrea Palladio. Der Entwurf für die - unvollendete - Fassade stammt von Andrea Tirali, der sich auch bei der Kirche San Vidal von Palladio inspirieren ließ. In der Kirche werden viele bedeutende Kunstwerke aufbewahrt, so ein Meisterwerk des Bernardo Strozzi und das prachtvolle Grabmal des Francesco Morosini von Filippo Parodi.

San Giacomo dell´Orio
: Die Ursprünge der Jakobskirche reichen in das 9. Jahrhundert zurück, allerdings haben Umbauarbeiten zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert die Bausubstanz grundlegend verändert. Heute ist die Kirche dreischiffig und hat eine wunderschöne Kielbogendecke. Der Maler Palma il Giovane führte im 16. Jahrhundert einen der wichtigsten eucharistischen Bildzyklen Venedigs im Sinne der Gegenreformation aus und schuf damit eines seiner bedeutendsten Werke. Von Lorenzo Lotto, dem es trotz seiner besonderen malerischen Begabung nicht gelang, sich im Venedig Tizians gegen ebendiesen Giganten der Malerei durchzusetzen, stammt die Marientafel am Hochaltar. San Giacomo dell´Orio ist eine Chorus-Kirche.

Die Führungen in die Stadtsechstel sind immer auch geeignet für Familien mit Kindern.

Santa Croce 1: San Nicolò dei Tolentini, San Giacomo dell´Orio
Santa Croce 2: San Stae, Palazzo Mocenigo
Santa Croce 3: Ca´ Pesaro, Naturwissenschaftliches Museum (Fondaco dei Turchi)