Führung durch die "Scuole" in Venedig
 Scuola grande di San Marco
Verbandsgebäude der Markusbruderschaft

Die Bruderschaft des Heiligen Markus war eine der wichtigsten der Stadt - war doch Markus zugleich auch der Schutzpatrons Venedigs.

Nach dem Brand von 1485 wurde das Verbandsgebäude der Markusbruderschaft, die "Scuola Grande di San Marco", die sich im Stadtsechstel Castello befindet, neu errichtet, wobei an dem architektonische bemerkenswerten Neubau mehrere Architekten der Reihe nach beteiligt waren: die Lombardi, später Mauro Codussi und dann Jacopo Sansovino. Auch für die Ausstattung des Inneren zogen die Vorstandsmitglieder der Bruderschaft nur die Creme delle Creme der zeitgenössischen Künstler hinzu: die Bellinis arbeiteten hier ebenso wie Jacopo Tintoretto. Die Pracht des Verbandsgebäude der Markusbruderschaft bildetet den Auftakt zu einem regelrechten Wettstreit zwischen vor allem den "großen" Bruderschaften, den "Scuole grande", die nun ihre Sitze noch prachtvoller, noch kunstvoller ausstatten wollen. Napoleon kam das nicht ungelegen: als er Anfang des 19. Jahrhunderts die Bruderschaften rigoros schloss, fand er sie gefüllt mit hochkarätigen Kunstwerken, deren Verkauf ihm die Finanzierung seiner kostspieligen Kriege ermöglichte. Heute ist die Scuola Grande di San Marco fast all ihrer Schätze beraubt und sie ist Teil des venezianischen Krankenhauses.



Scuole
Scuola grande di San Marco
Scuola grande di San Giovanni Evangelista
Scuola grande di San Rocco
Scuola grande della Carità
Scuola grande dei Carmini
Scuola di San Giorgio degli Schiavoni