Jacopo de Barbari, die Schiffswerft - das Arsenal, Druck aus dem Jahr 1500, Museo Correr
Blick in das Arsenal von Venedig
das Landportal der Schiffswerft von Venedig, des Arsenals

Venedigs Arsenal
Führung durch die die Kriegs- und Handelsschiffswerft der Seerepublik

 

Führungen durch die Schiffswerft der Republik Venedig sind nur während der Biennalen - der Architektur Biennalen in geraden Jahren und der Kunst Biennalen in ungeraden Jahren - möglich. Besichtigt werden kann 2/3 der Anlage, 1/3 wird bis heute noch militärisch genützt.

Der Überlieferung nach soll die staatliche Schiffswerft schon 1104 gegründet worden sein - erste Dokumente stammen allerdings erst vom Beginn des 13. Jahrhunderts. Wie dem auch sei: das Arsenal ist die erste große Industrieanlage Europas - und das mindestens 500 Jahre vor Beginn der Industrialisierung. Hier konnte man an einem einzigen Tag im Fließbandverfahren ein ganzes Schiff gebaut werden, denn alles - vom Schreiner bis zum Zwiebackbäcker - hatte in oder bei diesem streng bewachten Fertigungsgebiet seinen Sitz. Das Schiff musste im Lauf seiner Produktion "nur" weitergeleitet werden.

Erst seit den späten 1980ern hat man das heute insgesamt 48 Hektar umfassende Gebiet langsam aber sicher der Verwahrlosung entrissen, ein Prozess der bis heute anhält, so dass während der Biennalen immer neue Bereiche zu besichtigen sind - so wurde für die Kunst Biennale 2014, als erstmals der Vatikan an der weltweit berühmtesten Kunstausstellung teilnahm, ein Teil der "Armeria" - der Waffenproduktionssätte - restauriert.

Sehr gut zu kombinieren ist der Besuch des Arsenals mit der Besichtigung des Schifffahrtsmuseum, das im nahe gelegenen alten Zwiebackspeicher untergebracht ist.  

Die Führungen in die Stadtsechstel sind immer auch für Familien mit Kindern geeignet.

 

Castello Sechstel Venedig
Castello Sechstel Venedig