Fassade der Kirche San Salvador in Venedig - eine der wichtigsten Kirchen der Lagune

Klosterkirche San Salvador

Innenhof des Palazzo Fortuny, heute Sitz eines komunalen Museums mit Sonder Ausstellungen

Palast der Familie Fortuny

Palazzo Contarini del Bovolo

Palazzo Contarini del Bovolo

Führung durch die Stadtsechstel in Venedig: San Marco 6

Fondaco dei Tedeschi, San Salvador und die Paläste Contarini del Bovolo und Fortuny 

 

 

Fondaco dei Tedeschi: Der Handelskontor der deutschsprachigen Händler liegt am Rialto direkt neben der gleichnamigen Brücke. Erstmalig erwähnt wird die Niederlassung im Jahre 1228. Das aktuelle Gebäude wurde nach dem verheerenden Brand des Rialto-Gebietes im Januar 1505 neu gebaut, die Bauleitung hatte wahrscheinlich der Baumeister Antonio AbbondiTizian und Giorgione dekorierten die Fassade mit Fresken, von denen heute noch die letzten Reste in der Ca´ d´Oro aufbewahrt werden. Deutschsprachige Händler, die nach Venedig kamen, mussten ihre Waren im Handelkontor waren, andere Lagerorte in der Stadt waren ihnen verboten. 

San Salvador: Als im frühen 16. Jahrhundert die Erlöserkirche, San Salvador, neu errichtet wurde, wurden die besten Architekten der Zeit hinzugezogen: Giorgio Spavento, die Lombardis, Jacopo Sansovino, Vincenzo Scamozzi und schließlich Giuseppe Sardi, der im 17. Jahrhundert die Fassade entwarf. Gleich zwei Tizians hat die alte Ordenskirche der Augustinermönche neben weiteren bedeutenden Kunstwerken zu bieten.

Palazzo Fortuny: Der spanische Photograph Marino Fortuny kaufte im späten 19. Jahrhundert den gotischen Palast der Familie Pesaro, der zu seiner Entstehungszeit im 15. Jahrhundert einer der größten Privatbauten. Das im Palast untergebrachte Museum befasst sich in Anlehnung an die Interessen Fortunys mit den Disziplinen der visuellen Komunikation. Der Palazzo Fortuny ist nur zu besichtigen, wenn Sonderausstellungen in ihm stattfinden. 

Palazzo Contarini del Bovolo: Der gotische Contarini Palast wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Die Familie der Contarini war eine der reichsten der Stadt - dem entsprechend viele Contarini Paläste gibt es heute in der Lagunenstadt. Der Palast, den sich der Zweig der Familie in der Nähe der Kirche San Salvador errichten ließ, war von Beginn an berühmt für seine einzigartige Außentreppe, die sich "schneckenartig" nach oben dreht, weshalb er den Namenszusatz "Contarini vom Schneckenhaus" (ital. bovolo) erhielt. Auch heute ist er noch eine der ganz besonderen Sehenswürdigkeiten in Venedig.

 

San Marco: das älteste Stadtsechstel in Venedig
San Marco 1: Markusplatz mit Markuskirche
San Marco 2: Dogenpalast
San Marco 3: Museo Correr, Museo archeologico, Libreria
San Marco 4: Uhrenturm (Torre dell´Orologio), Glockenturm, San Giuliano
San Marco 5: San Moisé, Santa Maria del Giglio, Santo Stefano und La Fenice
San Marco 6: San Salvador, Palazzo Fortuny, Palazzo Contarini del Bovolo
San Marco 7: Palazzo Grassi, San Samuele, San Vidal
San Marco 8: San Giorgio Maggiore

Die Führungen in die Stadtsechstel sind immer auch für Familien mit Kindern geeignet.

 

San Marco Sechstel - Venedig
San Marco Sechstel - Venedig