Kapelle der Gottesmutter des Rosenkranzes

die Kapelle der Gottesmutter des Rosenkranzes

Hauptaltar in der Kapelle der Madonna del Rosario

Hauptaltar in der Kapelle der Madonna del Rosario

Giovanni Bonazza, Verkündigung an die Gottesmutter

Giovanni Bonazza, Verkündigung an die Gottesmutter

Führung durch die "Scuole" in Venedig

Scuola grande di Santa Maria del Rosario
Verbandskapelle der Bruderschaft der Gottesmutter des Rosenkranzes

 

Das Motto der Bruderschaft war es, den Sieg über die Türken im Bewußtsein aller Christen wachzuhalten: und zwar den Sieg, den die christliche Liga im Jahre 1571 bei Lepanto über die feindliche Flotte der Türken errungen hatte und damit den Vormarsch des Islams in den Westen, nach Europa, nachhaltig verhindern konnte. Außerdem sollte die Bruderschaft dazu beitragen, dass Jungfrauen Ehemänner fanden.

Zum Sitz der Bruderschaft wurde die ehemalige Domenikuskapelle in der großen Dominikanerkirche San Giovanni e Paolo. Die Kappelle wurde in die Kappelle der Gottesmutter des Rosenkranzes umbenannt, welche die Ordensbrüder im Jahre 1582 auf Wunsch des Papstes Pius V in ihrer Kirche errichteten.

Leitender Architekt der Umbauarbeiten der Kapelle war Alessandro Vittoria, während von Jacopo Tintoretto u.a. der Bilderzyklus ausgeführt, welcher bei dem verheerenden Brand im Jahre 1867 komplett zerstört wurde. Nicht den Flammen zum Opfer gefallen ist der gesamte Altarbereich. Der Altar selbst in Form eines von einer Kuppel überhöhten Tempelchens in der Tradition der Zimborien wurde von Girolamo Campagna entworfen, von dem auch die hinter dem Baldachin angeordneten Marmorfiguren der Heiligen Thomas von Aquin und Rosa von Lima stammen, während Alessandro Vittora die Heiligen Domenikus und Giustina (Namenstag 7. Oktober - dem Tag der Schlacht von Lepanto) ausführte. Die farbige moderne Gottesmutter des Rosenkranzes stammt von Giovanni Dureghello (1914). 

Der hochkarätige Bilderzyklus im steinernen Relief wurde im 18. Jahrhundert von einer Gruppe Bildhauer realisiert und zeigt die Verehrung der Gottesmutter des Rosenkranzes wie auch die Geschehnisse der Schlacht von Lepanto: Giovanni Bonazza, Giuseppe Torretto, Luigi und Carlo Tagliapetra wie auch Gian Maria Morlaiter (die Morlaiter kamen aus dem Pustertal) waren die ausführenden Bildhauer. 

 

 

 

 

Die Besichtigung folgender Scuole ist heute noch möglich:

Scuole
Scuola grande di San Marco

Scuola grande di San Giovanni Evangelista 
Scuola grande di San Rocco 
Scuola grande della Carità 
Scuola grande dei Carmini 
Scuola grande del Rosario
Scuola di San Giorgio degli Schiavoni

 

 

Castello Sechstel Venedig
Castello Sechstel Venedig