Calle della Morte - die Todesgasse furchterregende Skelette mit Büchern im Feuer schmorend Hausnummer 2945

Führung Kuriositäten in Venedig
 Eigentümlichkeiten in Venedig - auch zum Gruseln

Plätze heißen in Italien "Piazza", aber nicht in Venedig, hier nennt man sie "Campo" - und natürlich heißen Straßen nicht "Via"  und Stadtviertel nicht "Viertel". Die vielen Briefkästen, besser "Einwurfschlitze", allerorten in der Stadt zu finden,  waren  natürlich nicht für freundliche Grußschreiben gedacht.  Hinrichtungen (legal und geheim) fanden in der Lagune an verschiedenen Stellen statt, wohingegen es nur eine recht spärlich ausgestattete Folterkammer gab.  Geister spuken überall in der Stadt, vorzugsweise nachts in  Kisten auf dem Wasser  schaukelnd, weniger in den Kirchen  und Museen der Stadt.

 Auf diesem Spaziergang zeigt sich Venedig von einer anderen, manchmal "schwarzen" Seite. Fakten stehen neben Geschichten und Seemannsgarn der Seerepublik, jahrhunderte lang in der mündlichen wie schriftlichen überlieferung bewahrt. Und auch heute noch überläuft einen so manche Gänsehaut. Diese Führung ist auch für Familien mit Kindern geeignet - je nachdem weniger oder mehr gruselig.