Marco Polo - Seefahrer und Schreiber Hunde auf dem Campo Santa Maria Formosa - nahe des Sternenverstecks in Cornelia Funkes Roman "Der Herr der Diebe" Der Markt am Rialto, an dem Shylock den Christen Geld lieh  

Führung Literatur in Venedig:
 Marco Polo, William Shakespeare, Giacomo Casanova, Thomas Mann,
Alfred Andersch, Cornelia Funke, Donna Leon

Die Führungen zum Thema "Literatur in Venedig" finden überall in der Stadt statt - in  Kirchen, Museen, Palästen und anderen Sehenswürdigkeiten wandelt man auf den Spuren von historischen und erdachten Personen bzw. Figuren, die über die Jahrhunderte hin die Lagunenstadt bevölkern. Genau genommen ist schon der Stadtpatron Venedigs, der Evangelist Sankt Markus, ein "Mann der Feder", schrieb er doch das älteste Evangelium. Marco Polo dann langweilte sich in seiner Gefängnishaft dermaßen, dass er begann, einem Mitgefangenen während seiner Haft in den Kerkern der verhassten Genuesen seine bunten Lebenserfahrungen aus dem fernen China zu diktieren. Schon im 16. Jahrhundert erzählt William Shakespeare von Shylock, dem "Kaufmann von Venedig", der im Ghetto der Lagunenstadt lebte.  Giacomo Casanova hingegen war nicht nur ein Frauenheld par excellence - und damit ein Kind seiner Zeit - , sondern ein begnadeter Schriftsteller: seine "Memoiren" werden heute weniger wegen der pikanten Einlagen als viel mehr wegen seines brillanten Erzählstils weltweit in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Carlo Goldoni, der Molière der Venezianer, schildert in seinen spitzzüngigen Komödien treffsicher die venezianische Gesellschaft des 18. Jahrhunderts

Im 20. Jahrhundert zog es immer wieder große Buchautoren in die Lagunenstadt: Thomas Mann schrieb hier seine berühmte Novelle "Tod in Venedig", Alfred Andersch die einfühlsame Liebeserklärung einer Dortmunderin in den 60er Jahren an die Lagunenstadt, "die Rote" ist der Titel dieses schönen und zugleich kritischen Romanes. Und Ernest Hemingway verfasste in Venedig wie auch auf Torcello seinen Roman "über den Fluss und in die Wälder".

Donna Leon nimmt nunmehr schon seit Jahrzehnten die Kulisse der Lagunenstadt für ihre Commissario Brunetti-Romane, in denen sie sich objektiv mit ihrer Wahlheimat Venedig auseinander setzt. Und einer der nahegehendsten Jugendromane in deutscher Sprache ist ebenfalls hier angesiedelt: Cornelia Funkes "Herr der Diebe".

Die Führungen führen je nach Autor oder Roman in die verschiedenen Stadtbezirke Venedigs, streifen die bekannten Sehenswürdigkeiten und sind gut geeignet auch für Familien mit Kindern.