Führungen durch Venedig für Familien mit Kindern
 Venedig erlebt auf den Spuren des Markuslöwen

Kommt man ber das Wasser nach Venedig, dann sieht man zuerst hoch in der Luft - nein, keine Taube!, man sieht zuallererst einen Löwen, einen Löwen mit Flügeln. Läuft man dann weiter durch die Stadt, dann stellt der Besucher, der die Augen offen hat, schnell fest, dass sie überall sind, diese Löwen. Sie verstecken sich in Palästen und Kirchen, auf Säulen und Dächern, selbst im wichtigsten Regierungsgebäude der Stadt, dem Dogenpalast, wimmelt es regelrecht vor ihnen. Sie sind aus allen möglichen Materialien entstanden - aus Stein und Glas, Bronze und Gold, gestickt oder gemalt - , aber aus Fleisch und Blut mit gefährlichen Zähnen gibt es zum Glück keinen einzigen. Darum ist die Jagd nach ihnen durch Venedig, die den aufmerksamen Jäger weit weg führt von den Sehenswürdigkeiten am Markusplatz und ihn hineintauchen lässt in das enge Gassenlabyrinth der Lagunenstadt, auch nicht gefährlich, aber herrlich spannend. Egal, in welches Stadtsechstel der Spaziergang führt - die kleinen Gäste sind immer aufmerksam dabei, um ihren Markuslöwen auf der Spur zu bleiben.

Für die großen Besucher gibt es selbstverständlich nebenbei viele wichtige Informationen, die ihren Interessen entsprechend zusammen gestellt werden.

 

  1. Auf den Spuren des Markuslöwen
  2. Der Herr der Diebe
  3. Wie bau(t)en die Venezianer Häuser und Schiffe?
  4. Marionetten und Marionettentheater in Venedig
  5. Corto Maltese in Venedig